Autoren

Autoren, alphabetisch sortiert

Alle | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Es gibt 3 Einträge in diesem Verzeichnis, die mit dem Buchstaben J beginnen.
Jacka, Benedict
Als Benedict Jacka 18 Jahre alt war, tat er die ersten Schritte auf seinem Weg zum Schriftsteller. Der 1981 geborene Brite australischer und armenischer Abstammung wuchs in London auf. In der Schulzeit machte er anstatt der Hausaufgaben lieber Notizen für seinen ersten Roman. Jacka studierte in Cambridge Philosophie und arbeitete danach unter anderem als Lehrer und Angestellter im öffentlichen Dienst. Sieben Jahre vergingen, bis aus seinen Aufzeichnungen das erste Kinderbuch entstand, das Jacka beim Gollancz-Verlag veröffentlichen konnte. Es folgten die „Alex Verus“ Urban-Fantasy Reihe mit einem Zauberer, der in die Zukunft sehen kann. Benedict Jacka ist nicht nur ein begabter Autor, sondern auch ein guter Tänzer. Er betreibt Kampfsport, fährt oft Skateboard und spielt gern Brettspiele.

Jemisin N.K.
Nora K. Jemisin kam 1972 in Iowa zur Welt und wuchs in New York und Alabama auf. Zum Studium der Psychologie zog sie nach New Orleans und Maryland. Inzwischen lebt sie wieder in New York, in Brooklyn, und arbeitet als Therapeutin. N.K Jemisin setzt sich für Feminismus und Anti-Rassismus ein, als Bloggerin und auch in ihren phantastischen Geschichten. Der Debutroman ihrer ab 2010 veröffentlichten „Inheritance Trilogy“ („Die Erbin der Welt“, „Die Gefährtin des Lichts“, „Die Rivalin der Götter“) räumte den Locus Award ab. Danach wurde sie mehrfach für Hugo und Nebula Award nominiert. Der große Erfolg als Schriftstellerin kam mit der „Broken Earth“ Serie („The Fifth Season“, „The Obelisk Gate“, „The Stone Sky“). Drei Mal hintereinander, 2016, 2017 und 2018, wurden die Romane als „Bestes Buch“ mit dem Hugo Award ausgezeichnet. N.K Jemisin ist damit die erste afroamerikanische Autorin, die in dieser Kategorie gewonnen hat. „The Stone Sky“ gewann zusätzlich den Nebula und den Locus Award.

Jinks, Catherine
Catherine Jinks kam 1963 in Brisbane/Queensland in Australien zur Welt und wuchs in Papua-Neuguinea auf. Ihr Vater war dort mit der Armee stationiert. Zurück in Australien studierte sie von 1982 bis 1986 mittelalterliche Geschichte an der Universität von Sydney. Danach arbeitete sie einige Jahre für ein Bankenmagazin und veröffentlichte 1992 ihr erstes Jugendbuch mit dem Titel „Pagan’s Crusade“ (deutscher Titel „Pagan und die Tempelherren“).Im selben Jahr heiratete Catherine Jinks den kanadischen Journalisten Peter Dockrill, mit dem sie nach Neuschottland/Kanada zog. Dort entschied sie, sich in Zukunft dem Schreiben zu widmen. 1994 kehrte das Paar nach Australien zurück und drei Jahre später wurde Tochter Hannah geboren. Seit 1998 lebt die Familie in Leura/ New South Wales. Catherine Jinks ist für ihre Kinder- und Jugendbücher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, darunter dreimal mit dem Chirldren’s Book Council of Australia Book of the Year Award. Darüber hinaus mit dem Aurealis Award für Science Fiction und dem Davitt Award for Crime Fiction. Ihre Bücher erscheinen in Ozeanien, USA, mehreren europäischen Ländern und Russland.

Schreibe einen Kommentar