Fantasy

Die Magier von Montparnasse – Oliver Plaschka

Als ob es kein Morgen gäbe Für „Fairwater oder Die Spiegel des Herrn Bartholomew“ erhielt Oliver Plaschka 2008 den deutschen Phantastik-Preis. Das prämierte Buch ist ein Urban-Fantasy-Roman, der in einer fiktiven amerikanischen Kleinstadt spielt, in der nichts so ist, wie es scheint. Skurrile Figuren scheinen es dem Autor angetan zu haben, denn solchen begegnen wir auch in seinem zweiten Roman „Die Magier von Montparnasse“ Verhängnisvolles Zauberkunststück Titel: Die Magier von Montparnasse Autor: Oliver Plaschka Genre: Fantasy Verlag: Klett-Cotta Erscheinungsdatum: 2010 Seiten: 400 Funtastik Faktor: 80%

Fantasy

Noir – Jenny-Mai Nuyen

Progressive Liebes- und Geistergeschichte „Noir“ ist der bereits siebte Roman, den die 24 Jahre junge Jenny-Mai Nuyen veröffentlicht. Doch während die Autorin bisher in klassischen Fantasy-Welten zuhause war, nimmt sie ihre Leser nun mit nach Berlin. Und von dort aus mit in eine Welt, in der die Grenzen zwischen Dies- und Jenseits verschwimmen. Suche Mitreisende ins Jenseits und zurück Titel: Noir Autor: Jenny-Mai Nuyen Genre: Fantasy Verlag: Rowohlt Polaris Erscheinungsdatum: 2012 Seiten: 384 Funtastik-Faktor: 84%

Fantasy

Die Grenze – Tad Williams

Intrigen und Mysterien in einer kreativ gestalteten, nicht ganz neuen Fantasy-Welt Mit seinem neuesten Werk „Shadowmarch – Die Grenze“ ist Tad Williams wieder zum Fantasy-Genre zurück gekehrt. „Shadowmarch“; war ursprünglich als TV-Serie geplant, wurde dann in Form einer Internet-Fortsetzungsgeschichte auf der shadowmarch.com Seite veröffentlicht, die es den Besuchern ermöglichen sollte, fortlaufende Kapitel zu erwerben. Nachdem sich dieses Projekt  finanziell nicht lohnte und andere Projekte des Autors in Verzug brachte, entschloss man sich, wieder in klassischer Buchform zu publizieren. Die Frage, die sich die Fantasy- und Tad Williams Fans nun stellen, istWeiterlesen