Carags Verwandlung – Katja Brandis

Außergewöhnlich, humorvoll und spannend

Carags Verwandlung-Woodwalker 1 von Katja Brandis © Arena Verlag
Carags Verwandlung © Arena Verlag

Der Gestaltwandler in der Haut eines jungen Pumas Carag und seine Schwester Mia betteln so lange, bis ihre Mutter ihnen erlaubt, einmal in die Menschenstadt mit zu kommen. Spätestens als sie ihnen ein Schokoladeneis spendiert, ist es um Carag geschehen. In ihm reift der Entschluss, lieber unter Menschen leben zu wollen. Er tut so, als hätte er sein Gedächtnis verloren und kommt in eine Pflegefamilie mit einer wunderbaren Mutter Anna, aber eifersüchtigen Geschwistern.

Als er sich ausnahmsweise in einen Berglöwen verwandelt, um zur Entspannung nachts durch die Gegend zu  ziehen, geht das natürlich gründlich schief. Am nächsten Tag versperrt ihm eine unheimliche Frau den Weg. Sie lädt ihn ein, in einer besonderen Schule, der Clearwater High, nur für Woodwalker zu lernen. Damit beginnt Carags großes Abenteuer. Er findet Freunde, kämpft mit Rivalen und da ist noch der superreiche Andrew Milling, über dessen gesteigertes Wohlwollen er sich wundert.

Als erstes fällt der wunderschöne unverwechselbare Einband mit leuchtenden Augen ins Auge. Die Illustratorin Claudia Carls hat es geschafft, ein Gesicht zu zeichnen, dem Junge und Puma anzusehen sind. Und so liebevoll wie Carls zeichnet, malt Katja Brandis die Geschichte um den Pumajungen in der Menschenwelt. Er ist eben anders als andere, ein Außenseiter, weil er ein Wandler ist und niemand das wissen darf. Aus Erfahrung wissen wir, dass sich viele Kinder so fühlen. Sie sind in dem Roman gut aufgehoben. Vor allem, da es nicht nur um die großen starken Raubtiere geht, sondern auch um ein kleines Rothörnchen, sogar eine Maus hat ihre Heldenrolle, eine unscheinbare Spinne und eine Fliege. Alle sollen lernen, in beiden Welten gleich gut zurechtzukommen. Die Autorin beschreibt das in einem kindgerechten Tempo und trotzdem kurzweilig.

Glaubwürdige Charaktere zwischen Mensch und Tier

Die Schüler unterschiedlicher Arten knüpfen Bündnisse und gehen gemeinsam auf Entdeckungsreisen. Da passieren natürlich die witzigsten Dinge. Der Wandel zwischen Tier und Mensch gebiert außergewöhnliche Charaktere – und manch einer neigt zu Extremen oder wirkt schrullig. Die Charakterzeichnung kommt völlig ohne Kitsch aus, vielmehr hat jede Figur ihre eigene Natürlichkeit. Die Rivalität mit dem Wolfsrudel führt zu Kämpfen um die Vorherrschaft an der Schule und bald wird den Freunden klar, dass ein Spion sie verrät. Völlig unerwartet bekommen sie Unterstützung. Während sie lernen, wie sie sich besser verwandeln, Fächer haben wie „Menschenkunde“, „Kulturgeschichte der Wandler“ und „Kampf“, müssen sie sich bewähren und über sich selbst hinaus wachsen.

Je weiter die Geschichte voran schreitet, desto spannender wird sie. Der superreiche Andrew Milling, Mentor Carags und Mäzen der Schule fordert von ihm eine Entscheidung. Und wie diese ausfällt, wird die Handlung in Band Zwei bestimmen. Anfang Februar 2017 kletterte Band Zwei von Woodwalkers unter die ersten zehn der Spiegel-Bestsellerliste Jugendbuch. Das erste Mal und wohlverdient ein Buch von Katja Brandis, die schon über 50 – zumeist Kinder- und Jugendbücher – veröffentlicht hat, Fantasy für Erwachsene unter ihrem zweiten Pseudonym Siri Lindberg sowie Sachbücher für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene. Absolut empfehlenswert für Kinder ab zehn Jahren.

Diese Rezension hat Gastrezensentin Amandara M. Schulzke geschrieben – Vielen Dank!

Carags Verwandlung
Woodwalkers-Band 1
Katja Brandis
Fantasy
Arena Verlag
Juni 2016
Hardcover
280

Funtastik-Faktor: 84

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar