Carsten Steenbergen

Carsten Steenbergen © Pixel&Korn
Carsten Steenbergen©Pixel&Korn

Carsten Steenbergen kam 1973 in Düsseldorf zur Welt, wuchs am Niederrhein auf und lebt auch heute noch dort. Sein Brot verdient Carsten Steenbergen als Softwareentwickler, doch seine Leidenschaft gilt dem geschriebenen Wort.

Als Jugendlicher las er „Der Herr der Ringe“.  Doch nicht  J.R.R. Tolkiens Werk, sondern eine im Internet veröffentlichte Fortsetzung des Klassikers brachte ihn zum Schreiben. Carsten Steenbergen war der Meinung, bessere Geschichten erzählen zu können, als jene Autorin und macht sich seit dem Gedanken darüber, ob er der Unbekannten für diese Initialzündung nicht einmal danken sollte. In der Zwischenzeit schreibt Carsten Steenbergen in mutimedialer Art und Weise: Drehbücher, Hörspiele, Kurzgeschichten und Romane.

2008, 2009 und 2010 wurde der Autor für den Deutschen Phantastik Preis nominiert, 2012 für den Kurd-Laßwitz-Preis für die „Beste Erzählung“. 2012 erschienen auch der Amsterdam-Krimi „Tiefes Land“ als E-Book und Hörspiel, sowie sein zweites Buch „Teufelsacker“, ein heimatverbundener historischer Horrorroman. Zwei Jahre später folgte die Agententhrillerreihe „Crane“. 2015 schließlich kam das Multimediaprojekt „Steamtown-Die Fabrik“ in Buchform heraus, welches Carsten Steenbergen 2009 mit Tom und Stephan Orgel als Online-Projekt gestartet und mit Detlev Tams als Hörbuch umgesetzt hatte.

Mehr von Carsten Steenbergen auf seiner Homepage

Phantastische Literatur von Carsten Steenbergen

Horror

Teufelsacker 2012

Steampunk

mit T.S.Orgel

Steamtown – Die Fabrik 2016

 

Print Friendly, PDF & Email