Schlagwort: Märchen

Phantastik Plus, ShowSlider

Dunkle Ziffern – Diana Kinne, Fabienne Siegmund, Isa Theobald (Hrsg)

Verzweiflung, (Un)schuld und Hoffnung „Dunkle Ziffern“ ist eine Anthologie, die Geschichten um menschliche Schicksale erzählt, die hinter sogenannten Dunkelziffern verschwinden. Dazu gehören Missbrauchsopfer, aber auch jene, die an Krankheiten leiden oder in einer seelischen Krise stecken. Menschen, die unsere ach so perfekte Gesellschaft nicht sehen möchte. Die Herausgeberinnen (Diana Kinne, Fabienne Siegmund, Isa Theobald) und AutorInnen verzichten auf eine Entlohnung. Die Einnahmen aus dem Verkauf des Buchs gehen an „Dunkelziffer e.V.“. Der Verein bietet seit seiner Gründung 1993 den Betroffenen und ihren Vertrauenspersonen Hilfe und Beratung an und macht durchWeiterlesen

Allgemein, ShowSlider, Veranstaltungen

Eine psychosomatische Reha ist kein Spaziergang, sondern eine Reise

Die Gestaltungstherapie führt uns nach Atlantis Ich hatte nicht geplant auf phantastisch-lesen über meine psychosomatische Reha in Bad Kissingen zu schreiben. Das hat nichts mit Phantastik zu tun, dachte ich. Zu umfangreich für einen Blogartikel sind die Erlebnisse, Begegnungen und Erfahrungen. Und zu persönlich. Was in passiert, bleibt in Bad Kissingen und in mir. Dachte ich. Doch ein besonderes Projekt, das im doppelten Wortsinn phantastisch ist und zugleich beispielhaft dafür steht, was in einer psychosomatischen Reha passiert, möchte ich Euch vorstellen. In Absprache mit jenen, die es mitgemacht haben, ohneWeiterlesen

Fantasy, ShowSlider

Zerbrechliche Dinge-Geschichten und Wunder – Neil Gaiman

Eine riesige Bandbreite an Geschichten zwischen Realität und Traum Neil Gaiman gilt zurecht als einer der größten Erzähler unserer Zeit. Gerade lief auf Amazon Prime erfolgreich die Verfilmung seines zusammen mit Terry Prachett verfassten Romans „Good Omens“. Und auch die TV-Umsetzung von „American Gods“ erfreut sich regen Zuspruchs. Beiden Verfilmungen ist gemeinsam, dass sie zum einen die literarische Vorlage sehr werkgetreu und vollständig ins Filmische umsetzen, und zudem vorzügliche Mimen die jeweiligen Rollen verkörpern. Seit ein paar Jahren bemüht sich der zu Lübbe gehörende Eichborn Verlag um das Oeuvre desWeiterlesen