Ransom Riggs

Ransom Riggs © Thesupermat/wikipedia.org
Ransom Riggs ©Thesupermat/wikipedia.org

Der US-Schriftsteller Ransom Riggs ist ein echtes Multitalent; nicht nur als Autor, sondern auch Fotograf, Journalist und Filmemacher tätig. Geboren wurde er 1978 in Englewood/Florida, studierte zunächst Englische Literatur am Kenyon College in Gambier und schließlich Filmwissenschaften an der University of Southern California. Nach dem Studium arbeitete er als Werbefilmer, Journalist und Fotograf, da er seine selbstgeschriebenen Drehbücher nicht los wurde.

„The Sherlock Holmes Handbook: The Methods and Mysteries of the World’s Greatest Detective” war sein erstes Buch, das 2009 erschien. Riggs ist ein leidenschaftlicher Sammler von Fotos und Abzügen. Auch zum „Sherlock Holmes“ Buch inspirierten ihn alte Aufnahmen. Im Gespräch mit seinem Lektor entstand daraus die Idee, eine Fantasy-Geschichte zu erzählen, in der alte Fotos eine zentrale Rolle spielen. Das Resultat war der Beginn der „Miss Peregrin’s Children“ Reihe, in Deutschland unter dem Titel „Die Insel der verlorenen Kinder“ bekannt. Inzwischen (Stand 11/2020) sind fünf Bücher der faszinierenden Reihe erschienen, die vom Knaur-Verlag publiziert werden.

Mehr über Ransom Riggs findet ihr auf seiner Homepage.

Lizensbedingungen zum Foto

Phantastische Literatur von Ransom Riggs

Fantasy

Die Insel der verlorenen Kinder

Die Insel der besonderen Kinder 2011
Die Stadt der besonderen Kinder 2015
Die Bibliothek der besonderen Kinder 2016
Der Atlas der besonderen Kinder 2019
Das Vermächtnis der besonderen Kinder 2020