Dmitry Glukhovsky

Dmitry Glukowski ©Yves Tennevin/wikipedia

Dmitry Alexejevich Glukhovsky wurde am 12. Juni 1979 in Moskau in einer Intelligenzjia-Familie (russischer Begriff für Akademiker-Familien) geboren und aufgezogen. Er besuchte eine Schule im Arbat Distrikt und beschloss schon früh Schriftsteller zu werden. Die Idee zu seinem Debütwerk „Metro 2033“ kam ihm bereits mit im Alter von 15 Jahren.

Mit 17 Jahren verließ er Russland, um in Israel zu studieren. Er lebte viereinhalb Jahre in dem Land, lernte Hebräisch und absolvierte Abschlüsse in den Studienfächern Journalismus und Internationale Beziehungen an der Hebrew University in Jerusalem. Als er 18 Jahre zählte, schrieb er schließlich Metro 2033 und veröffentlichte die Geschichte 2002 auf seiner Homepage. Die erste Printausgabe kam 2005 heraus. Das Buch und die Sequels wurden schon bald ein Multimediales Werk, mit Videospielen, die auf den Romanen basierten, und Kunstwerken.

Von 2002 bis 2007 arbeitete er als Journalist für EuroNews. Danach setzte er seine Karriere bei Russia Today fort. Er reiste um die halbe Welt und berichtete 2007 unter anderem vom Nordpol, im ersten direkten Telecast der Geschichte. Ebenso arbeitete er auch für die Deutsche Welle und Sky News. Des Weiteren berichtete er 2006 aus dem Libanonkrieg, wo er unter Mörserfeuer seine Reportagen verfasste.

Der Autor ist mit Elena Glukhovsky verheiratet, die er bei seiner Arbeit bei Russia Today kennenlernte. Das Paar hat zwei Kinder. Der Schriftsteller ist außerdem Polyglot und beherrscht abgesehen von seiner Muttersprache Russisch noch Englisch, Französisch, Deutsch, Hebräisch (fließend) und Spanisch (auf akademischen Lese-Niveau). Er gilt als scharfer Kritiker der Politik Wladimir Putins.

© Bedingungen für das Foto

Mehr über den Autor und sein Projekt Metro erfahrt ihr auf der Metro-Webseite

Phantastische Literatur von Dmitry Glukhovsky

Science Fiction

Metro-Serie

Metro 2033 2008
Metro 2034 2009
Metro 2035 2016

 

Sumerki-Dämmerung 2010

 

FUTU.RE 2014

DANKE, Götz Piesbergen