Schlagwort: Drachen

Fantasy, ShowSlider

Das Reich der Grasländer 2-(Der letze König von Osten Ard 2) – Tad Williams

Das Schicksal Osten Ards wendet sich dem Abgrund zu Unver, der neue starke Führer der Thriting-Klane im Grasland, nahm die Hand des Throns, Graf Eolair gefangen. Eigentlich ist er geneigt, mit den Herrschern des Hochkönigsbanns Frieden zu schließen. Denn die Feinde der Thritinge kommen aus Nabban und fallen über die Gründe der Grasländer her. Mit den nun vereinigten Klans will er diese endlich in ihre Schranken weisen. Doch das, was sich schließlich ereignet, konnten weder Unver noch Eolair voraussehen. Nabban brennt. Jesa, das Kindermädchen von Herzig Saluceris‘ kleiner Tochter Serasina,Weiterlesen

Fantasy, ShowSlider

Kampf der Magier (Battle Mage 1) – Peter A. Flannery

Die letzte Hoffnung gegen das Böse Eine Armee seelenloser Krieger bedroht die Welt von Grimm und ihre sieben Königreiche der Menschen. Angeführt wird sie von einem mächtigen Dämon. Die einzigen, die eine solche Kreatur besiegen können, sind Kampfmagier, die sich gemeinsam mit ihren Drachen der Bedrohung entgegenstellen. Doch etwas ließ ihre Reittiere durchdrehen, weshalb ihre Anzahl stark schrumpfte. Ausgerechnet jetzt, in einem Moment großer Not. Der junge Falco Dantè ist der Sohn eines solchen Kampfmagiers. Sein Vater verstarb, als sein Drache durchdrehte und er selbst ist durch dieses Ereignis körperlichWeiterlesen

Fantasy, ShowSlider

Das Reich der Grasländer 1-(Der letze König von Osten Ard 2) – Tad Williams

Das Verhängnis betrifft jedes Volk und jede Person »„Was haben wir getan? Wir waren ein prächtiger, großer Trupp – der Geleittrupp des Prinzen und eines der höchsten Adligen von ganz Osten Ard. Jetzt sind wir ein lumpiger Rest, ein Fetzchen, das von zwei Seiten aufgeribbelt wird.“ « [S.117] In „Die Hexenholzkrone“ traf Simons Enkel Morgan mit der Hand des Königs die Sithi. Nach der frostigen Begegnung überfielen Banditen aus dem Grasland die Abordnung des Hochhorst. Graf Eolair wurde gefangen genommen, während Morgan floh. Nun irrt er durch den Wald Aldheorte,Weiterlesen