C. E. Bernard

C. E. Bernard mit Marcel Aubron-Bülles beim PAN Treffen 2019© Eva Bergschneider
C. E. Bernard mit Marcel Aubron-Bülles beim PAN Treffen 2019© Eva Bergschneider

C.E. Bernard ist das Pseudonym von Christine Lehnen, geboren 1990 im Ruhrgebiet als Tochter einer Verkäuferin und eines Bergmanns. Obwohl sie es nie für möglich hielt, mit Literatur Geld zu verdienen, studierte sie die Fächer English Literatures and Cultures und Politikwissenschaft. Für ihr Pseudonym entschied sie sich, um ihrer Großmütter zu ehren: Elisabeth Surmann und Resi Lehnen, geborene Bernard. Seit 2014 lehrt sie Literarisches Schreiben an der Universität Bonn und promoviert an der University of Manchester über Neuerzählungen des Trojanisches Krieges.

Sie lebte bereits in Kanada, den Vereinigten Staaten, Australien und Paris und die französische Hauptstadt ist ihr Lieblingsort. Sie wandert, spielt Theater mit der Bonn University Shakespear Company und betreut zukünftige Talente für PAN e. V. Ihre Romane waren für den RPC Fantasy Award und den Lovelybooks-Leseraward nominiert. Christine schreibt auf Englisch und fand zuerst in Großbritannien eine Agentur, die ihr erstes Werk, noch mit dem Titel „Touch that Fire“, einem deutschen Verlag vermittelte. Ihre auf Deutsch erschienenen Werke, darunter die »Palace-Saga« und zuletzt die »Wayfarer-Saga«, werden ins Deutsche zurückübersetzt.

Mehr über C. E. Bernard findet ihr auf ihrer Homepage und dem Artikel über das PAN Branchentreffen 2019.

Phantastische Literatur von C. E. Bernard

Fantasy

Palace-Saga

Palace of Glass-Die Wächterin 2018
Palace of Silk – Die Verräterin 2018
Palace of Fire – Die Kämpferin 2018
Palace of Blood – Die Königin 2019

Wayfarer-Saga

Das Lied der Nacht 2021
Das Flüstern des Zwielichts 2021
Der Klang des Feuers 2021