Schlagwort: Philosophie

ShowSlider, Veranstaltungen

Phantastisch-lesen unterwegs in Frankfurt und Dreieich

Auf zur #fbm18 Gemeinsam machen auch Umwege Spaß Am 12. Oktober war es wieder so weit, die Buchmesse in Frankfurt stand auf dem Reiseplan. Den Plan durchkreuzte allerdings ein Feuer im voran fahrenden ICE. Um 7:44 am Deutzer Bahnhof in den Zug einsteigen und um kurz nach 9 an der Messe Frankfurt ankommen sollte dieses Mal nicht sein. Wir wurden zum Hauptbahnhof in den ICE Richtung Koblenz umgeleitet, der zunächst auch nicht fuhr, weil zu viele Menschen eingestiegen waren. Rein zufällig traf ich Britta Klöter, die ich sowieso auf derWeiterlesen

Interview, ShowSlider

Interview mit Andreas Brandhorst

Wir haben den technologischen Wandel und wir brauchen auch einen Wandel der Gesellschaft, wenn unser Leben weiterhin lebenswert bleiben soll. Amandara M. Schulzke und Eva Bergschneider trafen Andreas Brandhorst zum Interview auf der Frankfurter Buchmesse. Nach der „Think Ursula“ Veranstaltung auf dem dunkel werdenden Messegelände entwickelte sich das Interview zu einem spannenden Gedankenaustausch nicht nur über Science-Fiction Literatur, sondern die Zukunft unserer Gesellschaft. Phantastisch-lesen: Andreas Brandhorst, warum schreiben Sie Science-Fiction Literatur? Was bietet dieses Genre Ihnen als Schriftsteller, was andere Literatursparten vermissen lassen? Andreas Brandhorst: Ich bin als Junge inWeiterlesen

Interview

Interview mit Ju Honisch

Über Steampunk, Lieder, nasenhohe Nesseln, queere Charaktere und Freiheit „Ja, ich habe gerne ein bisschen Konfliktstoff mit in einem Buch. Aber ich mag es nicht, wenn man damit wie mit der Keule geschlagen wird. Gut verpackt muss es sein. Letztlich sind wir Phantastik-AutorInnen ja beinahe die letzte literarische Phalanx, die die Auseinandersetzung zwischen „gut“ und „böse“ noch thematisiert.“ phantastisch-lesen: Ju, Du bist eine Allround-Künstlerin. Du schreibst nicht nur Bücher und Gedichte, sondern auch Lieder. Du begleitest Deinen Gesang mit der Gitarre. Befruchten sich Deine künstlerischen Talente gegenseitig? Ist zum BeispielWeiterlesen