Kategorie: Fantasy

Fantasy, ShowSlider

Die Elementare von Calderon – Jim Butcher

Ein Autor stellt sich einer Herausforderung Über Jim Butchers »Harry Dresden«-Reihe wurde hier auf phantastisch-lesen ja schon einiges geschrieben. Doch der Autor verfasst eben nicht nur Geschichten mit seinem berühmten Magier, sondern auch andere Romane, die in ihrer eigenen Welt spielen. Wie zum Beispiel die sechsteilige »Codex Alera«-Reihe, deren erster Teil »Die Elementare von Calderon« hier nun besprochen wird. Was den Autor dazu brachte, diese Geschichten zu schreiben, war eine Herausforderung, die ihm ein Freund stellte. Es sollte eine Erzählung werden, die auf zwei Themen basierte, die in der LiteraturWeiterlesen

Fantasy, ShowSlider

Der Totengräbersohn – Sam Feuerbach

Voller exquisiter Spitzfindigkeiten Der Totengräbersohn Farin bekommt vom Dorfschulzen die Leiche von Gerlunda geliefert, damit er sie für die Bestattung fertig macht. Sie war in dem Dorf namens Haufen als Hexe verschrien. Sein Vater säuft derweil im Wirtshaus. Seltsame alte und frische Narben entdeckt er auf ihrem Körper – und ein Amulett. Das hängt er sich einfach mal um. Zu ihrer Beerdigung erscheint ein anmaßender Unsympath – der Rabe Er sucht irgendetwas. Das Amulett, so vermutet Farin. In der weit entfernten Hauptstadt Nabenstein kassiert zur selben Zeit die junge ArossWeiterlesen

Allgemein, Fantasy, Horror, Science-Fiction, ShowSlider

Die fünf besten in 2018 gelesenen Bücher

Das Jahr 2018 war für mich ein sehr ergiebiges und interessantes Bücherjahr. Ich habe neue Phantastik-Sparten  wie den Afrofuturismus entdeckt. Ich habe ein lange vernachlässigtes Genre erneut zu schätzen gelernt: den Cyberpunk. Und ich habe langjährige Freunde nach fast 30 Jahren wiedergesehen. Und damit wären wir schon beim ersten Top-Five Titel Die Hexenholzkrone-Teil 2 – Tad Williams, Funtastik-Faktor 85 Tad Williams „Hexenholzkrone Teil 2“ begleitete mich zum Jahreswechsel 2017-2018. Die Fortsetzung der Osten Ard Saga hatte lange Jahre auf sich warten lassen. „Die Hexenholzkrone“ zu lesen,  fühlte sich an wieWeiterlesen