Martha Wells

Martha Wells, 1964 in Forth Worth/Texas/USA geboren, studierte Anthropologie an der Texas University. Mit Phantastischer Literatur beschäftigt sich Martha Wells seit den 90er Jahren und veröffentlichte Essays über Fantasy und Science-Fiction, sowie zahlreiche Fantasy- und SF- Shortstories für Erwachsene und Jugendliche. Ihren Durchbruch als Schriftstellerin schaffte sie mit „The Death of the Necromancer“ (deutscher Titel: „Necromancer“, ET 2008 bei Heyne), einem Mix aus Dark Fantasy und Thriller, der in einer skurrilen Alternativwelt im viktorianischen Stil spielt. Der Roman erhielt 1998 eine Nebula Nominierung und gewann eine breite Leserschaft. Die deutschen Fans der in „Necromancer“ vorgestellten Welt Ile-Rien hatten sich schon auf eine Übersetzung der dazugehörigen Trilogie („The Wizard Hunters“, „The Ships of Air“, The Gate of Gods“) gefreut. Eine deutsche Ausgabe des Auftaktromans „The Wizard Hunters“ wurde für Juni 2009 angekündigt, erschien bisher aber nicht.

Phantastische Literatur von Martha Wells

Steampunk

Necromancer 2008

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.