Schlagwort: Science-Fiction

Allgemein, Fantasy, Horror, Science-Fiction, ShowSlider

Die fünf besten in 2018 gelesenen Bücher

Das Jahr 2018 war für mich ein sehr ergiebiges und interessantes Bücherjahr. Ich habe neue Phantastik-Sparten  wie den Afrofuturismus entdeckt. Ich habe ein lange vernachlässigtes Genre erneut zu schätzen gelernt: den Cyberpunk. Und ich habe langjährige Freunde nach fast 30 Jahren wiedergesehen. Und damit wären wir schon beim ersten Top-Five Titel Die Hexenholzkrone-Teil 2 – Tad Williams, Funtastik-Faktor 85 Tad Williams „Hexenholzkrone Teil 2“ begleitete mich zum Jahreswechsel 2017-2018. Die Fortsetzung der Osten Ard Saga hatte lange Jahre auf sich warten lassen. „Die Hexenholzkrone“ zu lesen,  fühlte sich an wieWeiterlesen

Science-Fiction, ShowSlider

The Autobiography of Jean-Luc Picard – David A. Goodman

Der berühmteste Franzose aller Zeiten Wenn man nach berühmten »Star Trek«-Captains fragt, werden vor allem zwei Namen genannt: Entweder James T. Kirk, der raubeinige Führungsoffizier der klassischen Enterprise, der Regeln ignorierte oder sogar bewusst brach. Oder Jean-Luc Picard, der intellektuelle Franzose mit einer Vorliebe für Earl Grey-Tee, der außerdem gerne Shakespeare zitierte. Beide haben nun außer dem Titel des Starfleet-Captain noch etwas gemeinsam: Eine fiktionale Autobiographie, die David A. Goodman editierte. In Wahrheit hat er diese Erinnerungen natürlich komplett selber verfasst. Die Lebenserinnerung von Captain Kirk konnte man bereits 2015Weiterlesen

ShowSlider, Veranstaltungen

Phantastisch-lesen unterwegs in Frankfurt und Dreieich

Auf zur #fbm18 Gemeinsam machen auch Umwege Spaß Am 12. Oktober war es wieder so weit, die Buchmesse in Frankfurt stand auf dem Reiseplan. Den Plan durchkreuzte allerdings ein Feuer im voran fahrenden ICE. Um 7:44 am Deutzer Bahnhof in den Zug einsteigen und um kurz nach 9 an der Messe Frankfurt ankommen sollte dieses Mal nicht sein. Wir wurden zum Hauptbahnhof in den ICE Richtung Koblenz umgeleitet, der zunächst auch nicht fuhr, weil zu viele Menschen eingestiegen waren. Rein zufällig traf ich Britta Klöter, die ich sowieso auf derWeiterlesen