Schlagwort: Alternativwelten

Fantasy, ShowSlider

Buchland – Markus Walther

Wie Zuhause ankommen – Bücherliebe Am Anfang war das Wort und eine Türglocke läutete. Sie kündigte eine Frau mittleren Alters an, die sich um eine Stelle in dem verstaubten Antiquariat des verstaubt wirkenden Herrn Plana bewarb. Frisches Blut soll sie bringen und frische Ideen. Herr Plana führt Beatrice in den Keller und spätestens dort geschehen absonderliche Dinge an den Grenzen der Glaubwürdigkeit. Als Beas eigenes ungeschriebenes Buch von Bücherwürmern und Leseratten zerfressen wird, flüchtet sie. Herr Plana bleibt hartnäckig und holt sie zurück. Für ihn löst sich ein Rätsel, alsWeiterlesen

Fantasy, ShowSlider

J.K. Rowling, Jack Thorne, John Tiffany – Harry Potter and the Cursed Child

Wer ist das verwunschene Kind? Das Stück beginnt mit dem Epilog aus “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, den alle Fans kennen. Die Szene, in der die drei Ehepaare Harry und Ginny Potter, Ron und Hermine Weasly und Draco und Astoria Malfoy am Bahnhof Kings Cross, Gleis 9 ¾, ihre Kinder zum Hogwards Express bringen. Die Szene, die neunzehn Jahre nach den Ereignissen um Voldemorts Vernichtung spielt. Zunächst geht es in “Harry Potter and the Cursed Child” um einen handfesten Vater-Sohn Konflikt. Denn der jüngste Potter, Albus Servus, istWeiterlesen

Veranstaltungen

Adventsgewinnspiel 2017 – 5. Dezember

Heute zu gewinnen: Niemalsland von Neil Gaiman Urban Fantasy – irgendwie anders Die Idee ist ganz klassisch Urban Fantasy: Ein ganz normaler Durchschnittstyp gerät durch Zufall in eine phantastische Welt, die parallel zur realen existiert. Das, was Neil Gaiman aus dieser Idee gemacht hat, ist weniger klassisch, sondern vielmehr schillernd, bizarr, düster und komisch zugleich. Wann bezeichnen wir ein Buch eigentlich als „Klassiker“? Ich denke, eine maßgebliche Handschrift, Ideen oder Schreibstile, die folgende Romane anderer Autoren prägen, gehören dazu. In diesem Sinne ist „Niemalsland“ von Neil Gaiman ganz sicher ein Klassiker.Weiterlesen