Schlagwort: Liebe

Science-Fiction, ShowSlider

Todessprung-Reiche Mentoren auf fernen Welten – Ivan Ertlov

Mit Schwein, Spaß und (Plasma-) Kanone Tatsächlich, es gibt ein neues Abenteuer mit Colonel Winston, Captain Harris und dem schweinischen Ratsassistenten Fredderick. Drei Monate nach dem Erscheinen von „Mutation“, dem ersten Teil seiner neuen „Avatar“- Reihe, legt Ivan Ertlov nach. Ein sehr kurzer Zeitraum, vor allem wenn man bedenkt, dass am Vorgänger rund 20 Jahre lang geschrieben wurde. Ganz ehrlich: Eine gewisse Skepsis konnte ich mir angesichts dieses Tempos nicht verkneifen, und ich war gespannt ob und wie sehr die Qualität hier leiden würde. Rasanter Einstieg, einige Fragezeichen Man wirdWeiterlesen

Fantasy, ShowSlider

Prophezeiungen für Jedermann – Nicole Gozdek

Tiefgründig und anders Vor Jahren tobte auf Narallia ein Krieg zwischen den Menschen und den Magischen. Nach dem Sieg der Menschen zwangen sie die Magischen gnadenlos in ein streng reglementiertes System. Sie müssen Eisenarmbänder tragen, die ihre Kräfte zügeln, werden ausgegrenzt, misstrauisch beäugt und oft missbraucht. Selbst das letzte überlebende Orakel wurde von der Obrigkeit institutionalisiert. Gut 200 Questen muss das Orakel jeden Tag aussprechen. Sie erteilen also Aufträge an die Bürger, die durch das Los zu Suchern bestimmt wurden. Unvermittelt werden diese aus ihrem Alltag gerissen. Die Bürokraten erschufenWeiterlesen

Fantasy, ShowSlider

Das Schwert der Totengöttin – Katharina V. Haderer

Magisch, düster, untot – ein feines Schmökergarn Einst diente Erik Zejn dem Reich Tradea als Kampfmagier. Unter der Bezeichnung Eisenbrecher war er, der aus einfachsten Verhältnissen stammt, bekannt, geachtet und gefürchtet. Sein Aufstieg innerhalb des Militärs schien unaufhaltsam, bald schon befehligte er als Lieutenant zehn Sergents und deren Einheiten. Eine Hochzeit mit der Tochter eines reichen Tuchhändlers stand an, als diese ihn zugunsten ihres gesellschaftlichen Aufstiegs abservierte. Er wurde seines Rangs enthoben und als Sergent in die Provinz versetzt. Desillusioniert und verbittert will er hier, abseits der Intrigen der ReichenWeiterlesen