Schlagwort: Krieg

Fantasy, ShowSlider

Zorn des Imperiums (Die Götter von Blut und Pulver 2) – Brian McClellan

Pulvermagie im Dienst des Kolonialismus Es herrscht ein altbekanntes Bild vor in Brian McClellans neuer Reihe „Die Götter von Blut und Pulver“: Der ferne Kontinent wird von den waffentechnisch überlegenen Eroberern vereinnahmt, die indigenen Völker unterdrückt, der Reichtum ins Heimatland der Eroberer geschafft. Kolonialismus nennt man dies wohl so nett untertrieben. Einst hatten auch die Kaz hier einen Brückenkopf errichtet. Taniel Zweischuss, Ben Styke und seine Ulanen und die einheimischen Palo hatten diese ins Meer zurückgetrieben.Eigentlich sollte in Landfall, der Hauptstadt der jungen Kolonialnation des Adronischen Reiches, also alles seinenWeiterlesen

Fantasy, ShowSlider

Die Saphirkrone (Gargoyle Queen 1) – Jennifer Estep

Routinierte, spannende Fantasy-Unterhaltung mit interessanter Protagonistin Für die meisten Leute war Prinzessin Gemma Ripley ein hübsches Schmuckstück; ein weiteres Juwel, das am Hof von Glitnir glitzerte und strahlte. S. 13 Die Prinzessin wird also als ein netter, etwas naiver Dekorationsgegenstand angesehen. Was die Menschen im Reich nicht ahnen, nicht wissen sollen und dürfen ist, dass unsere vermeintlich oberflächliche Prinzessin nebenher eine der wichtigsten und erfolgreichsten Spioninnen des Reiches ist. Vor mehr als einem Dutzend Jahren hatte Königin Maeven beim Massaker der Sieben Türme einen Mordanschlag auf die Familie der KronprinzessinWeiterlesen

Science-Fiction, ShowSlider

Grenzwelten – Ursula K. Le Guin

Zwei weitere SF-Klassiker aus dem Hainish Universum in neuer Übersetzung Wieder einmal hat der Fischer-Tor Verlag eine Neuausgabe zweier Romane aus Ursula K. Le Guins „Hainish“-Zyklus veröffentlicht, in einer Sammelausgabe mit neuer Übersetzung von Karen Nölle. „Grenzwelten“ ist der Titel des Sammelbands und darin enthalten sind die Romane „Das Wort für Welt ist Wald“ und „Die Überlieferung“. Die ursprünglichen Erscheinungstermine der Romane – 1976 „The Word for World is Forest“ und 2000 „The Telling“ – deuten an, dass wir es mit sehr unterschiedlichen Werken zu tun haben. 34 Jahre LebenszeitWeiterlesen