Annalee Newitz

Annalee Newitz©Gregor Fischer
Annalee Newitz © Gregor Fischer

Annalee Newitz, im Mai 1969 in Santa Monica/Ca./USA geboren, empfindet ihren familiären Hintergrund als multikulturell. Ihr Vater ist jüdisch, während ihre Mutter aus einer traditionellen texanischen Familie stammt und zum Judentum konvertierte.  Newitz studierte Englisch an der University of California und schrieb 1998 ihre Dissertation über das Thema: „When We Pretend That We’re Dead: Monsters, Psychopaths and the Economy in American Popular Culture“. Die Promotionsschrift untersucht und  interpretiert  fünf Arten von Ungeheuern: Serienmörder, verrückte Wissenschaftler, Untote, Roboter und Leute aus der Unterhaltungsindustrie.

Ab Mitte der 90er arbeitete Newitz als freiberufliche Journalistin, Autorin und politische Analystin in den Bereichen Wissenschaft und Technik, unter anderem für den San Francisco Guardian. Seit 2000 ist Annalee Newitz mit der Autorin Charlie Jane Anders zusammen und veröffentlichte mit ihr das Magazin für Freaks und Außenseiter „Other“.  2008 eröffneten beide den Blog io9 über Zukunftsforschung, Fantasy und Science-Fiction, 2018 den Podcast „Our Opinions Are Correct.

Seit 2010 publiziert Annalee Newitz SF-Kurzgeschichten, 2017 folgte ihr erster Roman „Autonom“.  Das Buch erhielt 2018 den Lambda Award und wurde für den Nebula- und den Locus-Award nominiert.

Phantastische Literatur von Annalee Newitz

Science-Fiction

Autonom 2018