Richard Preston

Richard Preston wurde 1954 in Cambridge, Massachusetts geboren. Preston studierte am Ponoma College, Kalifornien Englisch und machte in Princeton seinen Doctor of Philosophie. Für Schriftsteller wie Preston, die nicht fiktive Themen in Romanen im Stil eines Hightech-Thrillers verarbeiten, wurde die Kategorie des Tatsachen-Thrillers geprägt. Berühmtestes Beispiel aus der Feder Prestons ist der Bestseller »Hot Zone«, der unter anderem einen Beinahe-Ausbruch des Ebola-Virus sowie dessen verheerende Konsequenzen schildert und der auf einem Artikel des Autors („Crises in the Hot Zone“) im New Yorker basiert. Viele der Szenarien sollten 2014 in Afrika schreckliche Wirklichkeit werden.

Es folgten weitere nicht fiktionale und fiktionale Romane, deren wissenschaftlicher Hintergrund Preston akribisch recherchiert hat und die eine erschreckende Authentizität auszeichnet.

Phantastische Literatur von Richard Preston

Wissenschaftsthriller

Hot Zone 1995
Cobra 1998
Micro (mit Michael Crichton) 2012

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.