Die Schwerter von Dara – Ken Liu

Game of Thrones auf asiatisch

Die Schwerter von Dara-Ken Liu © Droemer-Knaur
Die Schwerter von Dara © Droemer-Knaur

Das Inselreich Dara wird von Kaiser Mapidéré regiert. Sein Vermächtnis ist die Vereinheitlichung des Reichs; Sprache, Schrift, Maßeinheiten, Architektur der Städte – alles wird angeglichen. Um jeden Preis. Nach vierzehn Jahren Regentschaft versucht ein mutiger Mann mit Hilfe einer Art Lenkdrachen den Tyrannen zu töten. Erfolglos, der Attentäter wird vom Himmel geholt. Er kann allerdings entkommen und seine Tat erntet Bewunderung in der Bevölkerung Daras.

Schlossvogt Pira und Regent Crupo entledigen sich des Kaisers, sowie des Kronprinzen und setzten den unmündigen Erishi als Marionette auf den Thron. Der Zerfall des unter Zwang geeinten Reiches beginnt. Die Rebellen der ersten Stunde sind Huno Krima und Zopa Shigin, die eine Prophezeiung im Bauch eines Fisches finden und daraufhin ihren Eroberungsfeldzug beginnen.

weiterlesen

Die Schwerter von Dara -
Seidenkrieger Trilogie - Band 1
Ken Liu (Übersetzung Katharina Naumann)
Fantasy
Droemer-Knaur
September 2016
736

Funtastik-Faktor: 75

Zeit der Krähen – George R. R. Martin

Westeros zwischen zwei Epochen

Zeit der Krähen - Das Lied von Eis und Feuer © Blanvalet
Zeit der Krähen © Blanvalet

George R.R. Martins mittlerweile zehnteilige (im Original fünfteilige) epische Romanserie „Das Lied von Eis und Feuer“ gilt auch unvollendet als wegweisendes Werk im Fantasy-Genre, da es sich in mehrfacher Hinsicht vom Stereotyp der klassischen Fantasy verabschiedet hat. George R. R. Martin beschreibt in seinem Werk Geschehen und Handlung schonungslos realistisch, die spärlich eingesetzten Fantasy-Elemente haben wenig mit denen der klassischen High-Fantasy gemein. Eine klischeehafte Gut-Böse Zeichnung der Protagonisten kommt in „Das Lied von Eis und Feuer“ fast nicht vor. Intrigen und Krieg stehen im Mittelpunkt, sowie der drohende Untergang der sieben Königreiche durch eine  mysteriöse Gefahr aus dem Norden.

weiterlesen

Zeit der Krähen
Das Lied von Eis und Feuer, Band 7
George R. R. Martin (Übersetzer Andreas Helweg)
Fantasy
Blanvalet-Verlag
Juni 2006
570

Funtastik-Faktor: 74

Götterkind 1 – T.S. Elin

Nordische Mythologie trifft tolkineske Fantasy

Edda reloaded-Götterkind 1 © T.S. Elin
Götterkind 1 © T.S. Elin

Die sechs Söhne Odins, die der wandelbare Gott in Gestalt einer Wölfin von seinem Feind dem Fenriswolf empfangen hat, schickt der Allvater regelmäßig auf Patrouillengang an die Grenze zu Jötunheim. Gerade sind sie von der Jagd auf Trolle zurückgekehrt, da befiehlt Odin seinem ältesten Halbwolfsohn eine Vanin zu heiraten, die jüngst in Midgard gefunden wurde. Eine Vanin ist die Letzte die Arawn ehelichen möchte, kann er doch seine Stiefmutter Freija, die diesem Göttergeschlecht angehört, kaum ertragen. Doch es hilft nichts, Odins Wille ist Gesetz in Asgard. Als Adeliger Phillip de Tosny kommt Arawn nach Midgard in das mittelalterliche England, als Thegn auf das Anwesen Mounsfeld. Dort erlebt Arawn eine Überraschung.

Über Liebe und Widerstand

weiterlesen

Götterkind 1
Edda reloaded
T.S. Elin
Fantasy
T.S. Elin
April 2017
273

Funtastik-Faktor: 75