Ian Irvine

Ian Irvine wurde 1950 in Bathurst, New South Wales geboren. Er studierte an der Universität von Sydney und erwarb 1981 einen Doktortitel in Meeresbiologie. Sein Fachgebiet ist das Management von kontaminierten Sedimenten. Nach dem Studium arbeitete er bei einer internationalen Beratungsfirma und gründete danach eine Consulting-Firma. Später war er in Mauritius, Bali und Fiji tätig.

Zur Fantasy kam er während seines Studiums, als Irvine Landkarten und Bilder einer Fantasy-Welt erstellte. 1987 begann er dann auf Grundlage dieser Karten mit seinem ersten Roman des „Drei Welten“ Zyklus, der erst gut zehn Jahre danach in seiner Heimat veröffentlicht wurde. Insgesamt sind von dieser Serie inzwischen zwei Tetralogien (The View from the Mirror“, „The Well of Echos“) und eine Trilogie („The Song of Tears“)erschienen.

Ian Irvine schreibt nicht nur Fantasy. In dem dreibändigen Near Future-Thriller „Human Rites“ geht es darum, wie eine Klima-Katastrophe Politik und die Gesellschaft verändert. Mit fatalen Folgen.

Ian Irvine lebt heute mit seiner Familie in den Bergen im Norden des Bundesstaates New South Wales.

Phantastik-Literatur von Ian Irvine:

Fantasy

Drei Welten Zyklus

Der Spiegel der Erinnerung Tetralogie (deutsch: acht Bände)

Der Spiegel der Erinnerung 2007
Das magische Relikt 2007
Der Turm von Katazza 2007
Die Festung der Macht 2008
Dunkler Mond 2008
Der Fluch des Bettlers 2008
Der Weg zwischen den Welten 2008
Der Ruf der Wächter 2009

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.