Schlagwort: Steampunk

ShowSlider, Steampunk

Florance Bell und die Melodie der Maschinen – Carsten Steenbergen

Irres Abenteuer in einer Rebellion gegen die Herrschaft einer Alternativwelt Wir schreiben das Jahr 1820 in einer Welt, in der die gewann. Anstatt nach St. Helena in den Südatlantik verbannt zu werden, herrscht der französische Kaiser wieder über Europa. England ist nun ein Protektorat Frankreichs. Eine Katastrophe vereitelt ehrgeizige Pläne Teenager Florance Bell lebt als Mündel und Assistentin des Meistermechanikers Monsieur Pignon auf Birch Manor, dem Landsitz des Earl Hellingway. Mit dem Earl leben dessen Tochter Victoria und Sohn Edward mit ihren Hausangestellten auf dem Gut. Earl Hellingway ist einWeiterlesen

Interview, ShowSlider, Veranstaltungen

Interview mit Natasha Pulley

Amandara M. Schulzke und Dr. Claudia Rapp führten vor der Lesung in der Kulturbremse in Berlin-Moabit für phantastisch-lesen ein Interview mit Natasha Pulley, der Autorin von „Der Uhrmacher in der Filigree Street“. Die beiden sprachen mit Natasha über den ersten Satz am Weihnachtsabend, über mechanische Haustiere, über Rassismus und den historischen Hintergrund, über verschiedene und dennoch ähnliche Kulturen und darüber, das Plotten Gift ist »Eine Erkenntnis, von der ich hoffe, dass Lesende sie aus diesem Roman mitnehmen, ist: Es spielt keine Rolle, wie unterschiedlich man ist. Denn es wird immerWeiterlesen

ShowSlider, Steampunk

Maschinengott-Chris Schlicht

Mit Frankenstein und Volldampf in die Klimakatastrophe Das Jahr 1900 des Ætherzeitalters neigt sich dem Ende zu. Paul Langendorf reist mit seinem Freund Valerian nach Paris, um sich die Weltausstellung anzusehen. Dort erregt die Erfindung des Müncheners Mayerhofer viel Aufsehen: eine Maschine, die schönes Wetter herstellt. Eine Hoffnung für das Rhein-Main Gebiet, das vom menschengemachten Klimawandel bedroht wird? Denn dort saufen die flussnahen Siedlungsgebiete gerade in den Hochwasserfluten ab. Der Regen lässt einfach nicht nach und der Unmut in der Bevölkerung wächst. Zumal die Stadtoberen jene Gebiete systematisch von anderenWeiterlesen